Wie groß sind die Star Wars Raumschiffe

Wie ihr alle wisst habe ich ein Fable für Raumschiffe. Und Ihr wisst, dass sich mein Leben auch sehr stark um Star Wars dreht. Und zu guter Letzt habe ich auch noch eine Faszination in Richtung Technik. Oh mann, ich bin ein Geek durch und durch.
Manchmal finde ich auf YouTube dann Videos, die auch noch alle drei Bereiche ansprechen. So wie das Video von Generation Tech das mir gerade in die TL gespült worden ist. Die wirkliche Größe der Star Wars Raumschiffe.
Ok, ich wußte dass das große Raumschiffe sind. Doch ich habe mir nie richtig Gedanken darüber gemacht.
Schaut euch das Video selbst an, es wird viel und schön erklärt. Aber eine Fakt möchte ich doch geren spoilern, denn der hat mich dazu bewogen diesen Post zu schreiben.
Der zweite Todesstern aus Die Rückkehr der Jedi-Ritter hat einen Durchmesser von 560 Meilen. Der Schacht, in dem Darth Vader den Imperator wirft ist dem nach 280 Meilen tief, wenn man davon ausgeht, dass er bis ins Zentrum reicht. Gehen wir von der selben Fallgeschwindigkeit wie auf der Erde aus, das wären dann 122 mph, würde er über 2 Stunden fallen bevor er aufschlägt. Was für ein langer Tod.

PS: Beim Schreiben des Posts stellte sich mir die Frage ob der Imperator wirklich bin in das Zentrum falen könnte. Denn da müßte doch die Schwerkraft des Todesstern aussetzen. Oder? Da bin ich jetzt zu wenig Pysiker um das zu beantworten. Eure Theorien könnt Ihr gerne in die Kommentare schreiben.

TGiF! – 8.2017

Immer wieder gut! 

View post on imgur.com

Wie heißt es im Film so schön. White men can’t jump

White men can't jump

Bei einer Klassenfahrt waren wir auch in einer Glasmanufaktur und ich durfte eine Glasflasche blasen. Das Ergebnis war jedoch Universen von dem hier entfernt. 

View post on imgur.com

TGiF! – 4.2017

Ein echter Transformer! ​

Transformer

Für alle Halo Fans die ein wenig Geld übrig haben. Ob das in Deutschland zulässig ist?

https://www.instagram.com/p/BPtDNKFDbG0/

Ein Roboter, der vom Captcha Algorythmus nicht als Roboter erkannt wird. Terminator lässt grüßen.

Viel Spaß und ein schönes Wochenende.

#52Games – Spiel im Spiel

Quelle: Zockworkorange.com

Diese Woche geht es in die Meta Ebene und zwar um Spiele in Spiele. Das ist keine Überraschung heutzutage und sogar Teile des Spieles, wie z.B. das Billardspielen in GTA.
Doch in den Anfängen waren das Erlebnisse. Ich erinnere mich gut an den Spielautomaten in der Garage von Project Gotham Racing 2 auf der Xbox. Da konnte man eine kleine Weltraumshooter namens Geometry Wars zocken. Der hat scheinbar nicht nur mir, sondern auch so vielen Menschen Spaß gemacht, dass daraus ein eigener XBox Live Arcade Titel geworden ist. Ich habe mir den nicht gekauft und auch nicht weiterverfolgt. Es sollen jedoch, laut dem Video, noch weitere Teile herausgekommen sein.

Eine der größten Überraschungen war jedoch der kleine Computer in Day of the Tentacle im Zimmer von Ed. Auf diesem war der Vorgänger von Day of the Tentacle Maniac Mansion installiert und man konnte es komplett spielen. Man hat also zwei komplette Spiele zusammen bekommen.

Bemerkenswert was damals schon möglich war. Diese Minispiele passen deswegen in „große“ Spiele, da damals durch die Hardwarebeschränkungen auch ressourcenschonender programmiert wurde. Verdeutlicht wird das auch im Blogpost von Flat Eric. Er zeigt sogar auf, dass das Bild von Super Mario in seinem Post mehr Speicherplatz braucht, als das ganze Game auf der NES Cardrigde.


52 Games ist ein Blogprojekt der Seite Zockwork Orange. Jede Woche wird ein Thema vorgegeben zu dem man sich ein passendes Game aussuchen soll. Wer mitmachen will findet die kann sich hier Informieren