#52Games – Burning Down The House

Dieser Eintrag ist Teil 4 von 28 der Serie 52 Games

Quelle: Zockworkorange.com

Und mit einem explosiven Thema fängt das neue Blogprojekt an. Burning down the house. Kurz mal auf mein #Gamephilephoto Beitrag verlinkt und schon ist meine Arbeit getan. 😉

Nein, so einfach mache ich es mir nicht. Obwohl die Spiele Burnout 3: Takedown, Mercenaries und Call of Duty sehr dankbare Beispiele für das Thema sind.

Wortwörtlich geht es ja darum ein Haus niederzubrennen. Und da fällt mir streng genommen kein Spiel ein, das passen würde. Man brennt ja eigentlich nur die Häuser von Fremden oder Gegner nieder. Und das ist mir in meiner jüngeren Gamesvergangenheit nicht über den Weg gelaufen.
Was jedoch einem Haus und damit sozusagen einem sicheren Ort am nächsten kommt, ist ein ganz bestimmtes Raumschiff. Die USG Kellion. Das Schiff, das losgeschickt wurde, um den Grund für den Kommunikationsabbruch zur USG Ishimura herauszufinden. Kenner wissen, dass ich den Anfang der Handlung von Dead Space erzähle. Und es vergeht keine Stunde Gameplay, da passiert es. Burning down the house. Wir verlieren in einer gewaltigen Explosion mit Feuer und allem was dazugehrt unseren sicheren Rückzugsort und werden in die Handlung des Spiels geworfen.

Das Video stammt aus meinem Let’s Play, dass Ihr auf meinem Kanal finden könnt. Jeden Horrormontag kommt eine neue Folge dazu.


52 Games ist ein Blogprojekt der Seite Zockwork Orange. Jede Woche wird ein Thema vorgegeben zu dem man sich ein passendes Game aussuchen soll. Wer mitmachen will findet die kann sich hier Informieren.

Serien Navigation<< Blogprojekt 52 Games von Zockworkorange.com#52Games – Little Creatures >>
2 comments on “#52Games – Burning Down The House
  1. Willkommen an Bord 😉
    Schön, dass du wieder bei einem Blogprojekt mitmachst.
    Ich bin leider nicht dazu gekommen, selbst einen Beitrag zu schreiben, obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte. Moderieren und gleichzeitig was schreiben ist gar nicht so einfach. Aber vielleicht dann nächste Woche …

    • Danke. Solche Blogprojekte machen Spaß und man lernt neue Blogs kennen. Deswegen bin ich gern dabei.
      Ich bin gespannt auf deine Beiträge. Und wünsche dir ein angenehmes Moderieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.