Untitled

Heute nur ein kurzer Post. Meine Zusammenfassungen für She-Hulk und Der Herr der Ringe – Die Ringe der Macht sind noch nicht fertig, weil ich gerade auf einen YouTube Adblocker Addin für den Pihole gestoßen bin. Aber der funktioniert auch noch nicht. Und so habe ich gerade nichts zum veröffentlichen. =(
Mal sehen ob ich morgen etwas fertig bekomme.
Genießt den restlichen Samstag.

TGiF! – Kleidermagie

Es ist langsam eine Gewohnheit Freitag einen Post über Magie zu machen. Das Thema lässt mich einfach nicht los. Heute geht es um Umziehkünstler*innen. Ich habe mich sehr lange gefragt wie das genau funktioniert. Und ja, Schicht über Schicht ist logisch, aber wie bekommt man die Schichten schnell entfernt. Und wenn man dann jemanden sieh wie Léa Kyle, dann fragt man sich wo denn die Schichten sind.
Ich bin das erste Mal bei Fool us von Penn&Teller auf die Dame aufmerksam geworden. Und dass Video hat mich echt in den Bann gezogen. Dann hat sie einen Durchmarsch bei America got Talent gehabt und vor Kurzem ist dann das vorletzte, leider vertikal aufgenommene, Video aufgetaucht.

Ich muss leider zugeben, dass ich so interessiert an den Tricks war, dass ich mir das sechste Video, in dem alles erklärt wird, auch reingezogen habe. Also bitte, wenn ihr euch nicht spoilern lassen wollt, dann nur die ersten fünf gucken.




Jedi Tricks – S-Verweis in VIM

Ich bin immer wieder erstaunt, was mit vim alles möglich ist. Auch wenn es mir unter Windows nicht ganz so fluffig von der Hand läuft wie Notepad++, so gibt es einfach Aufgaben, die einfach nicht anders machbar sind. Heute war wieder so ein AHA-Moment.
Folgenden Situation. Die erste Datei ist eine XML Datei die mittendrin mehreren Dutzend Datenzeilen hat, mit folgender Struktur (nur mir noch mehr „Feldern“).

<id="00001" name="Viserys" alter="100">
<id="00002" name="Daemon" alter="100">
<id="00003" name="Rhaenyra" alter="100">
<id="00004" name="Alicent" alter="100">

Wie man sehen kann haben alle das Alter von 100.
Die zweite Datei kam aus einer Datenbank schön als CSV. Nach dem Löschen von unnötigen Spalten hatte ich folgendes:

26,0003
40,0002
26,0004
60,0001

Wie bekommt man jetzt das richtige Alter in das Feld in die XML ohne die Struktur der Datenzeilen und der gesamten XML zu zerstören?
Früher hätte ich alles irgendwie ins Excel gebracht, mit S-Verweis herumgedoktort, dann in Notepad++ die, dann Tab getrennten Einträge aus Excel, bereinigt und am Ende alle anderen Daten vor und nach den Einträgen per Copy&Paste wieder rangetackert.

Ein Python Skript zu schreiben war mir zu aufwändig, denn es waren insgesamt keine hundert Einträge. Da einen kompletten Parser zu bauen… Nein.

Mir kam die Idee das mit vim Makros zu lösen aber es sind ja zwei Dateien. Und dann kam mir die Idee, was ist wenn das Makro auch mehrer Tabs in vim steuern kann? Und nach einem kurzen Test hatte ich die Bestätigung, es geht. Also beide Dateien in vim in separaten Tabs öffnen und folgendes als Makro gespeichert.

– Sprung an den Anfang der Zeile
0
– Suche Eintrag id
[ESC]:/id[Return]
– Zwei Worte vorwärts und alles in den Anführungszeichen in den Zwischenspeicher lesen
2wvi"y
– In den Tab wechseln zu der Datei (das kann unterschiedlich bei jedem sein wegen der Reihenfolger der Tabs)
[STRG]+h
– Suche nach Eintrag aus dem Zwischenspeicher
[ESC]/[STRG]+r"[Return]
Damit ist man in der entsprechenden Zeile. Das ist der S-Verweis =)
– An den Anfang springen und das Alter in den Zwischenspeicher kopieren
[ESC]0yw
– Zurück in die XML Datei
[STRG]+l
– Den Eintrag „alter“ suchen
[ESC]/alter[Return]
– Zwei Wörter vorwärts alles in Anführungszeichen markieren und durch den Inhalt des Zwischenspeicher ersetzen
2wvi"p
– Und damit man mit der nächsten Zeile weitermachen kann enden die Makros eigentlich fast immer mit „runter“ und an den Anfang der Zeile
[ESC]j0

Und das war’s. An drei Zeilen getestet und als gut befunden. Und dann mit
100@a[Return]
der Magie zugeschaut wie es blitzt und blinkt und alles wie gewünscht aufgeräumt wird. Klar muss man aufpassen das nicht weitere „id“ Einträge irgendwo sind (mein Feldnamen war eindeutiger).
Man kann es aber auch Zeile für Zeile ausführen und trotzdem einen haufen Zeit sparen.

Vim Makros sind das Beste.

Kekse Kekse Kekse

Bald ist es soweit. Die Backzeit beginnt und man riecht überall nur Weihnachtgutsles. Während es in meiner Kindheit nur Stern, Tanne und Weihnachtskugel als Ausstechformen gab, findet man heutzutage fast alle möglichen Formen. Fast, weil ich eine in Bully Form nie gefunden habe. Und ich habe mich oft gefragt, wie diese hergestellt werden. Und auch wenn man nicht danach sucht, irgendwann tut das Internet seine Magie und liefert die Antwort.

Beeindruckend ist die Reihenfolge der Stempel. Denn die muss sicherlich so sein damit die Form nicht „ausleiert“.

Kalligrafie

Es gibt einen Vorteil vom Bloggen. Die Posts werden getippt und nicht per Hand geschrieben. Denn wäre das Letze der Fall, dann hättet ihr echt Schwierigkeiten meine Gedanken zu lesen. Sogar mir fällt das manchmal schwer.
Vielleicht auch deshalb bin ich fasziniert von der Chinesischen Kalligrafie Kunst. Von den Zeichen die eh immer wunderschön aussehen ist das erstellen dieser Kunstwerke echt beeindruckend.
Und weil in China alle Handwerkskünsten auf die Spitze getrieben werden, so ist auch das Erstellen der Kalligrafie Pinsel eine Kunst für sich. Einfach faszinierend.

Haiku

Ein toller Tag heut
Endlich ein guter Montag
Die Woche wird gut

Pinocchio (2022)

Wie schon vor Tagen erwähnt, konnte ich es kaum erwarten Robert Zemeckis Pinocchio zu sehen. Dank der aktuellen Situation habe ich den Film aber erst gestern, also einen Monat nach Release, sehen können. Und die ersten 15 Minuten hat der Film mich komplette in seinen Bann gezogen. Besonders Pinocchio bevor er zum Leben erweckt wird, ist eine Meisterleistung und ich würde immer noch Geld drauf setzen, dass es kein CGI ist.
Jedoch nach der ersten Euphorie kam ein wenig die Ernüchterung. Vielleicht bin ich zu sehr von Corridor Crew versaut, denn an vielen Stellen wurde die Magie einfach gebrochen. Zu sehr sahen die CGI Figuren einfach in den Film gepastet worden zu sein. Ich weiß, ich sage immer, pfeif auf kleine Fehler denn es geht ja um die Geschichte. Aber wenn Menschen an Pinocchio vorbeischauen, oder komische Biergläser ausgetrunken werden, die Katze gefühlt Centimeter von den Händen entfernt ist und die Bewegungen der Marionetten gegenläufig zu den Bewegungen der „Steuerkreuze“ sind, dann nervt es.
Und zur Story. Oh Mann, was war das denn. Man hat wirklich alles in den Film gepackt. Zu viel! Nichts wurde sauber zu Ende erzählt. Keine Zeit für die Charakterentwicklung. Die Abweisung in der Schule komplett auf eine Szene reduziert. Diese unsägliche Konversation zwischen Pinocchio und Gepetto auf dem Meer bei der sie normal Sprechen und dabei gefühlt Kilometer voneinander entfernt sind. Warum hat man das nicht als Szene in den Wal verlegt? Oh, eine Entwicklung gab es, Pinocchio ist einen Tag alt, war nie in der Schule und weiß dann besser als Gepetto das Walöl brennt und das eine Möglichkeit der Fluch ist. Das hat er wohl auf der Spaßinsel gelernt. Zumindest wäre das wenigstens ein Grund den kompletten Abschnitt nicht einfach zu streichen.

ABER das aller aller Nervigste an dem ganzen Film ist die Entscheidung, dass Jimmy Pinocchio die ganze Zeit „Pinockel“ nennt. WER KOMMT DEN AUF SO EINE IDEE?

OK. Genug gejammert. Der Film ist keine komplette Katastrophe und durch die Nostalgie eine nette Abendunterhaltung für mich. Jedoch empfehle ich ihn euch nicht, außer ihr verbindet eure Kindheit mit Pinocchio wie ich.

Python – Bilder sortieren à la Tinder

Heute habe ich ein wenig Zeit gefunden an dem Skript weiter zu schreiben. Ich bin auf TKinter umgestiegen und damit sollte ich OS unabhängig sein.
Auch habe ich auch einen Picker beim Start für die drei benötigten Verzeichnisse eingebaut.
Und als letztes Feature werden die Bilder in Originalgröße gezeigt außer die Höhe ist größer als 600px, dann wird auf 600px proportional skaliert.
Ich werde die Tage des Skript auf Github hochladen. Dann könnt ihr auch zügig eure Bilder aufräumen.

Untitled

Heute nur ein kurzer Eintrag. Es ist gerade wieder unerträglich stressig und wenn man zuhause ankommt, dann ruft nur das Sofa und platte Unterhaltung. Sogar das Doomscrolling ist mir gerade zu viel. Zum Glück ist es bald wieder Wochenende.