Untitled

Was mich gerade köstlich amüsiert ist die Werbebranche. Die läuft gerade Sturm, weil Apple die Datenschutzbestimmungen verschärft hat. Apple! Die Religion gerade für die in der Werbebranche arbeitenden Personen.

So ist es halt wenn die Götter sich gegen einen wenden.

Tja Apple lebt halt von denen die Werbung machen, nicht von deren Produkten.

Untitled

Im Podcast vom BR geht es um ein Radar, das in der Lage ist, den Kreislauf von Patienten berührungslos zu messen.

Der Clou ist, dass sie scheinbar, mithilfe von KI, vorhersagen können, wann das Ende des überwachten Patienten naht. Nicht auf die Minute genau, aber genau genug um z.B. die Angehörigen zu informieren um sich dann verabschieden zu können.

Aber ein Satz in dem Bericht ist mir echt sauer aufgestoßen. Die Forscher wollen das System nicht so einfach in den Umlauf bringen denn es bestehen ethische Bedenken. Und zwar dass das Krankenhaus, wenn es die Meldung bekommt, dass es bald vorbei ist, aus Kostengründen die Behandlungen runterfahren könnte.

Soweit ist es schon, dass die Forscher ihre Fortschritte zurückhalten, weil sie befürchten, dass BWLer dies ausnutzen um sich auf Kosten von Menschenleben noch mehr Geld in die Kassen schieben.

Ein Hurra auf die Privatisierung des Gesundheitswesens.

Untitled

Ich habe das mit den Corona Selbsttests noch nicht so ganz verstanden. Immer wieder werden diese Tests genutzt um sich einen Freibrief für eine Aktivität zu holen. Tübingen hat damit die komplette Innenstadt aufgemacht. Ich bin immer davon ausgegangen, dass man die Tests nutzt um Erkrankte zu entdecken und damit die Infektionskette zu unterbrechen.
Was mich auch immer noch stört ist, das dieser Test bei falscher Anwendung immer negativ ausfällt. Man kann also nicht unterscheiden zwischen einem Nichterkrankten und einen falsch angewendeten Test.
Und siehe da, heute erscheint dieser Blogeintrag bei fefe. An einer Schule haben sich 1000 Personen selbst getestet und alle waren negativ. Aber die Tests sind nicht 100% genau. Also müssten rein rechnerisch auch Positive, sogenannte false-positiv, dabei sein.
Ich weiß nicht, was ich davon halten, so richtig vertrauensvoll ist das nicht.

haveibeenpwned.com

Diese Adresse solltest ihr kennen. Besonders nach dem letzten Datenleck bei Facebook.

Hier kann man seine Mail-Adresse oder Telefonnummer überprüfen ob diese in Umlauf gekommen ist. Und wenn ja, dann sofort das verwendete Passwort wechseln.

Und ich lege euch Keepass ans Herz. Damit könnt ihr eure Passwörter verwalten und jedem Dienst ein einmaliges Passwort vergeben.

McGurk Effekt

Ich bin ja ein Fan von optischen Täuschungen oder allerlei anderen Dingen die mein Hirn verbiegen.

Heute bin ich auf den McGurk Effekt gestoßen. Dieser besagt, dass unsere Sinne eine Hierarchie haben und ein Sinn den Anderen komplett „überbügeln“ kann. In dem Beispiel geht es um das Hören und das Sehen.

Im Video wir immer das gleiche Geräusch „bah“ gemacht. Wenn der Mann jedoch seine Lippen anders bewegt, dann hören wir plötzlich „wah“. Wenn Ihr die Augen bei dem Video zu macht, denn hört ihr nur das „bah“. 

Dieser Effekt soll auch für das Rotwein/Weißwein Empfinden und für den Placebo Effekt zuständig sein.

XBox Series X Launchday

Heute ist es soweit. Die neue XBox wird verkauft oder an die Käufer ausgeliefert. Mein Twitterfeed ist voll von Bildern und Unboxings. Und ich? Werde ich euch per Blogpost meine XBox darbieten?

Nein. Unglaublich aber wahr, ich habe nicht zugeschlagen. Das ist die erste XBox bei der ich am Anfang nicht mit dabei bin. Es hat ein paar Gründe, hauptsächlich ist es aber der Grund, dass mit die dazu passende Peripherie fehlt. Und einen neuen Fernseher auch noch kaufen, um dann jedoch nur meinen ToZock Stapel mit den „alten“ Spielen weiterzuspielen, das sehe ich im Augenblick nicht ein.

Im letzten Blogpost habe ich auch noch vollmundig geschrieben alle mir fehlende Assassin’s Creed Teile bis Valhalla nachzuholen, aber ich bin bei den Piraten in Black Flag hängen geblieben. Mir kamen The Division 2 und Shapez.io dazwischen. Das sind mal zwei irre spaßige Zeitfresser. Und so ist auch der bevorstehende Release von Valhalla auch kein Grund bei der Series X zuzuschlagen.

Ich bin gespannt, wie lange ist es aushalte oder ob ich dann doch nicht zu Weihnachten oder an meinem Geburtstag im Februar schwach werde.

TGiF! – Ein Bier für den Mann am Klavier

Als Kind hatte ich eine Bontempi Orgel. Und auf der habe ich mir ziemlich viele Lieder selbst beigebracht. Leider hatte Bontempi damals Buchstaben auf der Tastatur und so lernte ich nie Noten. Als mir das bewusst wurde (ich habe in der Schule Freunde kennengelernt die „richtig“ Klavier und Orgel spielen konnten), war ich angefressen und die Lust war weg. Ein Fünkchen steckt aber immer noch in mir drin und ich bereue es damals nicht mehr weiter gemacht zu haben. Den jetzt spiele ich kein Instrument mehr.

Deswegen habe ich auch eine innere Zufriedenheit auf YouTube mir Menschen anzuschauen, die Musik machen. Ein ganz Besonderer ist Lord Vinheteiro. Er spielt klasse Klavier und hat in seinen Videos eine richtig coole Attitüde. Auf jeden Fall nie Poker gegen Ihn spielen. Schaut rein und habt vielleicht auch so viel Spaß viel ich.

Und natürlich hänge ich Videos an, die zu meinem inneren Geek passen.

Spaß mit Tukan

Es ist im Augenblick recht schwer sich in der Medienlandschaft zu bewegen ohne immer wieder über ein Corona Thema zu stolpern. Und doch ist mir ein Video in die Timeline gespült worden, das mir ein paar Minuten Freude und Lachen bereitet hat. Ich hoffe, ihr habt auch Freude daran.

TGiF! – Wenn ich auch ein paar Milliönchen übrig hätte

Entrepreneure, das sind die neuen Superstars der Millionäre. Und während wir hier in der westlichen Welt eher Personen wie Elon Musk, Mark Zuckerberg, Sergey Brin und Larry Page kennen, gibt es im Asiatischen Raum auch so eine Persönlichkeit. Alibaba-Gründer Jack Ma. Und er feiert sich auch noch als Superstar. Was ich persönlich ja super gut finde. Menschen an der Spitze von Weltkonzernen ohne einem Stock im Ar…. Und scheinbar hat er auch noch, wie ich, einen Fable für Kung-Fu Filme. Und was macht ein Mensch mit seiner Bekanntheit, seinem Geld und seinem Fable? Das was ich auch machen würde an seiner Stelle. Er hat eine Kung-Fu Kurzfilm drehen lassen mit sich in der Hauptrolle.

Gong Shou Dao heißt sein Filmchen.

Nun sagt Ihr sicherlich: „Massimo, jeder kleine YouTuber dreht heutzutage Kung-Fu Filmchen. Warum braucht er Millionen?“

Tja, er will ja nicht gegen irgendjemanden kämpfen, sondern wenn schon dann muss die Creme de la Creme her. Und so landeten Tony Jaa, Donnie Yen und Jet Li auf der Besetzungsliste. Das sind wohl die drei größten Kung-Fu Actionhelden. Und damit meine ich, Helden die wirklich das Zeug draufhaben. Nicht wie die Marvel Schauspieler, bei denen die Schnitte immer sauber gelegt werden. Dringende Anschaupflicht für die Filme dieser Helden.

Tony Jaa in Ong-Bak und Revenge of the Warrior. Muai Thai in Reinform. Und alles ohne Spezialeffekte.
Jet Li in The One, Kiss of the Dragon, Romeo must die und natürlich Fist of Legend, DER Wing Chun Film überhaupt.
Und natürlich Donnie Yen. Unser unvergleichlicher Chirrut Îmwe aus Star Wars: Rogue One. Und nicht zu vergessen die Ip Man Reihe. Auch hier Wing Chun in Reinform, da es sich um das Leben des letzten Großmeisters (bekannt auch als Bruce Lees Lehrer) handelt.

Und wenn das noch nicht genug ist. Damit das Ganze auch noch perfekt choreographiert ist, hat Jack auch noch die besten Action Counselors / Fight Coordinatoren ins Boot geholt. Yuen Woo Ping und Sammo Hung. Der Erste als unangefochtene Nummer 1 in seinem Metier. Fist of Legend, die Matrix Reihe, Tiger and Dragon, Kill Bill 1+2, Kung Fu Hustle um nur die Bekanntesten zu nennen. Der Zweite ein Multitalent als Darsteller, Action Choreograph und Regisseur. Schaut euch nur man die Liste auf Wikipedia an. Leider nie so richtig in die Öffentlichkeit gekommen. Und vielen nur als der Dicke in den alten Jackie Chan Filmen bekannt.

Aber jetzt habe ich genug gequatscht. Genießt die knappe halbe Stunde. Und wer Jet Li sofort erkennt, kann sich rühmen mir etwas voraus zu sein.

[via][via]