Space Engineers

Der diesjährige Steam Summer Sale war für mich eher lau. Ich habe mir nur ein Spiel gekauft weil mich der Titel irgendwie angemacht hat. Space Engineers. Ich liebe den Weltraum und Sachen zusammenbauen liegt auch in meiner Natur.
Ich habe mich schon an Minecraft versucht und bin nicht so in den Bann gezogen worden. Dann bin ich vor einer Weile auf Kerbal Space Programm gestoßen. Das war dann schon mehr mein Thema. Es hat mich jedoch nicht so gepackt, dass ich mir die Vollversion gekauft habe. Deswegen wurde es in meine Steam Wunschliste gepackt und auf den Summer Sale gehofft. Und dann kam Space Engineers. Während es reduziert war, habe ich mir ein paar Let's Play angeschaut. Und da war es mir klar, ich brauche es.
Vor knapp einer Woche habe ich es angefangen zu spielen. Natürlich im Survival Modus. Der Anfang war schwer. Und wie nicht anders zu erwarten habe ich, im Gegensatz zu xdqmhose, eine bescheidene Map bekommen. Mir lag zwar genug Uran, um meine Energieversorgung sicherzustellen, zu Füßen, jedoch fehlt es an allem Anderem. Und so beendete ich das Spiel mit ein wenig Verdruss.
Heute habe ich mich dann nochmal drangesetzt. Und ohne es zu merken war meine erste Session 5 Stunden lang. Ich war überrascht. Ich konnte jedoch einiges Erreichen. Wegen dem Ressourcenmangel habe ich mich entschieden die verlassenen und herumfliegenden Raumschiffe zu kapern. Es waren zwei bis ich endlich mein erstes Minenschiff bauen konnte und damit meinen Jungfernflug bestritt.
Das dritte erbeutet Raumschiff war so groß, dass ich die Physik (Masse, Trägheit, Beschleunigung und natürlich die Dimensionen des Schiffs) unterschätzt habe. Ich bin damit in meine Plattform gerauscht und habe auch noch eines der anderen Schiffe stark beschädigt.
Also 4. Raumschiff kapern um genug Material zu haben um das Beschädigte wieder zu reparieren. Das ist wichtig, denn dieser "Commercial Freighter" ist ein sehr brauchbares Modell. Das ging leider auch schief, denn Raumschiff 4 war zu stark beschädigt um es als Rettungsschiff einzusetzen. Ja, die Beschädigung habe ich verursacht. Um an die Pilotenkonsole zu kommen musste ich einen Block entfernen. Dies war jedoch das Verbindungsteil zur rechten Antriebssektion. Und so flog der halbe Hauptantrieb davon.
Raumschiff 5 war wieder ein "Commercial Freighter" und ich konnte es sichern und endlich ein Schleifgerät daran anbauen. Jetzt habe ich ein Raumschiff mit dem ich andere Schiffe abwracken kann.
Ich bin jetzt zu einem Schrotthändler im Raum aufgestiegen.

Es ist unglaublich wie fesselnd das alles ist. Und ich habe noch so viel vor. Ich würde gern die Serenity bauen. Dafür brauche ich jedoch einen Hangar. Und dafür brauche ich noch viel mehr Ressourcen.

Wenn jemand Lust hat, dann kann er/sie gern mit mir spielen. Ich den Let's Plays kommt der Multiplayer sehr witzig rüber.

Sobald ich etwas mehr erreicht habe, werde ich hier berichten. Und ein paar Let's Play Videos aufzunehmen juckt mir auch in den Fingern. Mal sehen ob ich neue Gefilde aufbreche.

TGiF! – Wie erzieht man Menschen

Beim Thema Mobiltelefon gibt es mehrere Dinge die gar nicht gehen. Da jedoch während eines Date oder während des Films im Kino am Smartphone rumfummeln keine Schaden verursacht, geht es am Steuer eines Autos überhaupt nicht!
In Hong Kong wurde deswegen ein kleines Experiment in einem Kino durchgeführt. Natürlich musste es China sein, denn das kleine Gerät, dass sie dafür benutzen ist bei uns verboten. Ich frage mich trotzdem gerade wie ich an so ein Ding ran kommen.
Viel Spaß mit dem Filmchen und genießt die Gesichter.

http://www.youtube.com/watch?v=JHixeIr_6BM

[via]

Diätenerhöhung im Schatten der FIFA WM 2014

Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, wie auf diverse Großereignisse gewartet wird, um Gesetzesentwürfe oder andere Dinge durchzuboxen und diese im Medienrummel untergehen zu lassen.
Eines dieser Punkte 2014 ist die Diätenerhöhung unserer Politiker während der Fussball WM.
Doch das wurde wenigstens durch unseren Bundespräsidenten in Frage gestellt.
Jetzt bin ich auf diesen Artikel/offene Brief auf Fefes Blog gestoßen. Jeder, der sich mit Netzpolitik und Medienkompetenz befasst, kommt an Fefe nicht vorbei. Und auch wenn er in mancher Hinsicht sehr extrem ist, hat er im Grunde nicht ganz unrecht. Zumindest ist sein Vorschlag eine Überlegung wert.

Anti Überwachungs Protest Zeppelin über NSA Rechenzentrum

In der USA haben sich diverse Gruppen wie The Electronic Frontier Foundation, Greenpeace, the Freedom of the Press Foundation und noch weitere zur Standagainstspying.org Vereinigung zusammengeschlossen. Und diese hat, als Protest gegen die Überwachung durch die NSA, über deren Rechenzentrum in Utah einen Zeppelin steigen lassen.

Quelle: boingboing.net

Quelle: boingboing.net

Quelle: boingboing.net

Quelle: boingboing.net

Ich finde das eine großartige Idee!
Hier geht es zur offiziellen Meldung der EFF mit einem Statement, Video und noch ein paar Bilder.

[via]

TGiF! – FEUER!!!!

Feuer hat ein faszinierende Wirkung auf Menschen, besonders auf mich. Obwohl ich meinen Grill liebe und er auch super Essen zubereitet, ein Holzgrill oder grillen am offen Feuer ist nicht zu überbieten.
Und deswegen ein paar lustige Videos die mit diesem heißen Element zu tun haben.

BITTE NICHT ZUHAUSE NACHMACHEN!

Zuerst ein 2,3 Kg Gummibär vs. Kaliumchlorat

Dann Thermit vs. Gefriertruhe

Highlights von den Mythbusters

Thermit vs. Eis

500kg Thermit vs. Auto

Und zu guter Letzt eine nette Bilderstrecke Festplatten vs. Thermit. Diese wollte ich eigentlich zum Thema sicher Datenlöschen verbloggen, es passt aber gerade so gut rein.

http://frank.geekheim.de/?p=2423

[via] [via] [via]

Snowden Jahr 1 – Firefox und DuckDuckGo

Vor knapp 3 Wochen habe ich meinen Artikel zum Jahrestag der Snowden Enthüllungen veröffentlicht. Da habe ich beschrieben, dass ich mich ein wenig unsichtbarer machen will.
Ich habe als Erstes mich vom Chrome Browser und der Google Suche verabschiedet und berichte kurz mal darüber.

Von Chrome zu Firefox
Ich liebe/liebte diesen Browser. Ich bin schon recht früh vom IE auf den Firefox umgestiegen (das war noch vor der Jahrtausendwende). Mit der Zeit wurde der Firefox immer langsamer. Kurz bevor ich die Nerven verlor und wieder auf den IE zurück wechseln wollte kam Chrome im Jahr 2008 auf die Bühne. Ich war sofort Feuer und Flamme. Die Geschwindigkeit und die Add-ons und im Laufe der Jahre immer besser und vielseitiger. Damm auch auf Android und damit immer alles synchron. Ich habe mich sehr gesträubt den Browser zu wechseln. Und doch ging es reibungsloser als gedacht. Firefox installiert, meine wichtigsten Add-ons (Pocket, InoReader, Evernote, Pushbullet) hinzugefügt und ich bin genau so produktiv wie vorher. Und über die Performance kann ich nicht meckern.
Natürlich habe ich auf meinem Android den Chrome auch durch Firefox ersetzt. Dieser Umstieg war genauso einfach und die Synchronisation funktioniert wie erwartet.
Chrome ist auch von meinem iPad geflogen. Nur gibt es für iOS keinen Firefox und ich bin deswegen dort wieder auf dem Safari unterwegs. Für die fehlende Synchronisation muss ich mir noch etwas einfallen lassen.
Das Einzige, dass mich den Chrome vermisse lässt, sind die Werbebanner in Google-Mail. Jedoch lieber so eine Werbung wie das was GMX anstellt.

Nur keine Scheu und Firefox installieren. Wer noch Linux und/oder das Tor Netzwerk verwendet kommt am Firefox eh nicht herum.

Von der Google Suche zu DuckDuckGo
Diesen Umstieg habe ich ehrlich gesagt noch nicht ganz verkraftet. Mit der Installation vom Firefox habe ich auch gleich DuckDuckGo als Standardsuchmaschine eingestellt. Leider ist sie noch sehr "amerikanisch". Klar findet man etwas, jedoch sind die Ergebnisse bei Google für den deutschen Sprachraum besser. Ich erwische mich immer noch beim Wechseln wenn ich etwas suche. Das ist nun mal die Stärke von Google. Deswegen hat die Firma auch so einen Erfolg.

Liste
Damit sind die ersten zwei genannten Punkte meiner Liste fast erledigt. Ich weiß, dass diese doch sehr Anti-Google sind. Eigentlich habe ich nichts gegen die Firma Google, auch die neuesten Nachrichten, dass Google mehr für die Sicherheit der Einzelnen machen will, nehme ich positiv auf. Jedoch ist Google eine US Firma und deswegen an die dortigen Gesetze gebunden. Und diese gefallen mir im Augenblick überhaupt nicht.
Ich werde an meiner Liste weiterarbeiten und euch auf dem Laufenden halten.

Alle gegen Mario

Eines meiner TGiF Beiträge war ein sehr gelungenes Video mit Superman und einer GoPro. Diese Video wurde von den YouTuber CorridorDigital erstellt. Beim Stöbern auf deren Kanal bin ich auf dieses Video gestoßen, dass ich schon vor Wochen verbloggen wollte. Da aber der Mario Content damals ziehmlich hoch war, habe ich es nicht gemacht. Deswegen wird es jetzt nachgereicht.
Was wäre wenn meine Lieblingsvideospielfiguren aufeinander treffen würden?
Mario, Ezio, Master Chief und Lara. Es würde, wie Ben es schon geschrieben hat, episch werden.

[via]

TGiF! – conferenz Call

In unseren Zeiten mit Skype, Lync und Google Hangouts sind Telefonkonferenzen eine Seltenheit geworden. Es ist jedoch gar nicht so lange her da haben wir uns mit diesen System rumgeärgert. Die YouTuber Tripp and Tyler haben eine Telefonkonferenz in eine richtige Besprechung verwandelt.

Viel Spaß

TGiF! – Superman und die GoPro

Freitag der 13.!
Für manche ist es ein Horrortag, für andere ein Glückstag. Zum Unglückstag wurde Freitag der 13. ausgerufen, weil an so einem Tag im Jahre 1307 der Tempelritterorden komplett verhaftet worden ist und sich dadurch aufgelöst hat. Futter für jeden Verschwörungstheoretiker. Interessanterweise findet der Wikipedia-Artikel diese Ereignis nicht als Ursprungspunkt des Aberglaubens.

Genug Geschichte! Wenn man so viel Unglück hat kann einem nur noch Superman helfen. Wie in diesem sehr gut gemachten Video. Superman findet ne GoPro und bringt diese seinem Besitzer zurück.
Einfach geniesen!

[via]

TGiF! – Aug(De)Mented Reality

Augmented Reality bedeutet Erweiterte Realität und ist in aller Munde seit der Google Glass. Damit ist gemeint, dass virtuelle Objekte in das Sichtfeld projiziert werden um angepasste Informationen zu bekommen. Head-up Display in Autos sind ein gutes Beispiel dafür.

Ich bin auf dieses Video des Illustrators Marty Cooper, a.k.a. Hombre_McSteez gestoßen. Und das war nicht schwer, denn es ist vor knapp einer Woche viral gegangen.
Gezeichnete Figuren per Folie vor realen Objekten gehalten, Stop-motion und viel Witz. Das ist Augmented Reality.

Viel Spaß

[via]