TGiF! – Mirror’s Edge Parkour

Wie kann man schöner die Woche ausklingen lassen als mit einer leichten Hintergrund Musik und der kompletten Freiheit. Diese Elemente werden sehr schön im Spiel Mirror’s Edge kombiniert. Der Nachfolger Mirror’s Edge Catalyst steht ja immer noch auf meiner ToZock Liste.
Und wer nichts mit Games anfangen kann, für den habe ich das folgenden Parkour Video vom YouTube Kanal Ampisound das den Geist von Spiel super einfängt. Und der Läufer ist auch der Hammer.

Viel Spaß und ein schönes Wochenende.

[via]

#52Games – In aller Kürze

Dieser Eintrag ist Teil 16 von 28 der Serie 52 Games

Quelle: Zockworkorange.com

Welches Spiel hat einen in aller Kürze fasziniert. Das ist die dieswöchige gestellte Frage. Und diese kann ich sehr leicht beantworten. Denn kein Call of Duty, Halo, Gears of War, sprich keine Shooter hat mich mehr als 10 Stunden in Beschlag genommen, wenn man nur die Solo-Kampagne betrachtet. Und wenn ich dieses Genre ausschließe, dann wird es schwer ein Spiel zu finden. Alle Actionadventures und sogar die Lego Spiele waren länger. Mirror’s Edge, Limbo und Portal könnten darunter fallen. Ich habe sie jedoch nie zu Ende gespielt und deswegen fallen sie raus.

Es gibt jedoch ein kleines kurzes Spiel, dass mich sehr begeistert hat. Monument Valley. Ein wunderschönes Puzzelspiel für Android und iOS. Wenn man schöne Optik und Rätsel mag, dann ist das eine Kaufempfehlung. Man sieht Gebäude vor sich die man komplett um 360° drehen kann. In diesen Gebilden gibt Schalter, Türen, verschiebare Blöcke usw.. Ziel ist es Ida, die Hauptfigur, von Ihrem Startpunkt zum Zielpunkt zu befördern in dem man ihr einen Weg freimacht, laufen tut die Dame dann selbst.
Die 10 Standardlevel sind gegen Ende kniffelig jedoch unter 10 Stunden spielbar. Die Optik ist wunderschön und kreativ. Schöne Gebäude, interessante Viecher, die sich einem in den Weg stellen, und eine Hintergrundmusik die zum Träumen anregt.

Das Spiel kostet nur 3 EUR (4€ für iOS) und wenn ihr auf Android die Amazon Underground App habt, dann gibt es das sogar kostenlos.

screenshot_20161002-114859

Monument Valley
Entwickler: ustwo games
Preis: 2,99 €+

Monument Valley
Entwickler: ustwo Games ltd
Preis: Kostenlos

Monument Valley
Entwickler: ustwo Games Ltd
Preis: 4,49 €+


52 Games ist ein Blogprojekt der Seite Zockwork Orange. Jede Woche wird ein Thema vorgegeben zu dem man sich ein passendes Game aussuchen soll. Wer mitmachen will findet die kann sich hier Informieren

#52Games – Déjà-Vu

Dieser Eintrag ist Teil 7 von 28 der Serie 52 Games

Quelle: Zockworkorange.com

Und weiter g….. HALT! Was soll denn das? Ich habe jetzt alle Beiträge mit „Und“ begonnen und Beitrag 2 und 3 sogar mit „Und weiter geht es…“. Das ist mir gerade erst aufgefallen. Ja, es ist real und kein Déjà-Vu. Das ist übrigens der Begriff dieser Woche, irgendwie passend.

Je länger und mehr Computerspiele man zockt, desto häufiger hat man Déjà-Vus. Wenn man es gehässig ausdrücken will, dann kann man sagen, dass seit Jahre kaum etwas Neues erschienen ist. Alles ist ein Déjà-Vu eines älteren Spieles oder seines Vorgängers. Jedoch kommt es auch auf die Verpackung an. Deswegen verzeiht man so manches, ich zumindestens.

Eine Spielereihe, die mit Déjà-Vus arbeitet, ist mir besonders im Gehirn geblieben. Prince of Persia. Ich habe mir bei einem Schnäppchen 5 Teile sichern können, bin jedoch nie zum Zocken gekommen (siehe To-Zock-Liste). Und auf meinem neuen Rechner sind sie nicht mal installiert. Tststs.
52g_PriceofPersiaDiese Spielreihe die Mutter aller Parkour-Spiele. Assassin’s Creed, Tomb Raider, Mirros Edge, God of War und wie sie alle heißen, der Prinz war zuerst da und der Rest sind Déjà-Vus.
Noch eine Besonderheit in den Spielen ist das Spiel mit der Zeit. Bei Price of Persia kann man, wenn man einen Fehler gemacht hat und in den Tod stürzt, die Zeit zurückdrehen. Und kann das Hindernis, wie bei einem Déjà-Vu, nochmal versuchen. Natürlich nur solange man genug Sand der Zeit und den Dolch besitzt.
So, jetzt habe ich duch das Bloggen Lust bekommen, die Spiele zu zocken und auch auf Video zu bannen. Oh man, dass wird echt zum Freizeitstress hier. =)

Zu dem Spiel Prince of Persia: The Sands of time gibt es auch den gleichnamingen Film mit Jake Gyllenhaal und Gemma Arterton. Und auch wenn viele sagten, der Film sei nicht gut und wurde den Spielen nicht gerecht, ich fand ihn eine sehr nette Unterhaltung. Auf jeden Fall besser als alle DC Verfilmungen seit The Dark Knight Rises bis einschließlich Batman v. Superman.


52 Games ist ein Blogprojekt der Seite Zockwork Orange. Jede Woche wird ein Thema vorgegeben zu dem man sich ein passendes Game aussuchen soll. Wer mitmachen will findet die kann sich hier Informieren.

#Gamephilephoto – Planung

Dieser Eintrag ist Teil 43 von 43 der Serie #gamephilephoto

Quelle: redmaker.net

#Gamephilephoto ist ein Blogprojekt von Redmarker.net. Zu einem festgelegten Begriff soll ein Bild im Bezug zu unserer Gamer Leidenschaft ausgesucht und beschrieben werden.

Bei manchen Spielen ist Planung der halbe Sieg (um mal Sunzi „Die Kunst des Krieges“ zu zitieren (übrigens ein sehr sehr empfehlenswertes Buch)).
Ich selbst bin nicht so der Planungs/Strategie Fan. Ich glaube unsere Risiko (Brettspiel) Exzesse in meiner Jugend und die vernichtenden Runden Command&Conquer mit meinen Kumpels haben mir die Lust an dem Genre vergehen lassen.
Die einzige Planung, die ich noch durchführe, ist bei Call of Duty meine Platzierung als Sniper oder bei Gears of War was meine nächstes Deckung sein wird.
Das ist auch ein Grund, weshalb ich kaum Tower Defense Spielen etwas abgewinnen kann und warum mir Assassin’s Creed Revelations so sauer aufgestoßen ist.
Im Augenblick gibt es ein Spiel, dass auf der Gamescom vorgestellt wurde und mein Interesse geweckt hat (OK, Star Wars Battlefront mal außen vor gelassen). Mirror’s Edge Catalyst. Genießt den veröffentlichten Gameplay Trailer. Ich habe den ersten Teil noch nicht ganz durch, denn die Wege, die man in dem Spiel gehen muß, sind frei und deswegen sollten sie gut geplant sein. Ja, zu Mirror’s Edge habe ich schon ein #Gamephilephoto zugesteuert. Egal. Tolles Spiel, deswegen doppelt hält besser.
Das Bild zeigt eine typische Situation auf den Dächern der Stadt. In rot werden wenigstens die groben Wege markiert um seinen Weg besser zu planen.

gpp_mirrors_edge_2

#Gamephilephoto – Höhe

Dieser Eintrag ist Teil 24 von 43 der Serie #gamephilephoto

Quelle: redmaker.net

#Gamephilephoto ist ein Blogprojekt von Redmarker.net. Zu einem festgelegten Begriff soll ein Bild im Bezug zu unserer Gamer Leidenschaft ausgesucht und beschrieben werden.

Den Begriff für diese Woche „Höhe“ könnte ich leicht mit Assassin’s Creed bearbeiten. Ich kann mich noch genau an das erste Mal mit Altair erinnern auf einem Turm zu stehen und den Rundumblick durchzuführen. Ein tolles Gefühl.
Es gibt viele Games, die mit Höhe spielen. In machen ist sie ja auch Spielelement oder Ziel. Und sei es nur wie bei Donkey Kong, dass man in die Höhe klettern muss um die Herzensdame zu retten.
Das erste Mal, bei dem mich Höhe jedoch beeindruckt hat war bei Mirror’s Edge. Diese stylische Spiel, auf dessen Fortsetzung die ganze Gemeinschaft wartet, kann ich nur jedem von euch ans Herz legen. Und da es so „alt“ ist, kann man es auch supergünstig überall bekommen.
In der Ego-Perspektive rennt man, oder besser gesagt Frau, über die Dächer einer konformistisch-dystopische (ich musste diese abgefahrene Beschreibung aus der Wikipedia kopieren) Stadt in aller feinster Parcours Manier. Und keine Minute nach dem Start (Trainingsmission ausgenommen) rutscht man schon an einem Kabel über eine Häuserschlucht in sehr großer Höhe. Und genau das ist mein #Gamephilephoto.

gpp_mirrors_edge

#Gamephilephoto – Reset

Dieser Eintrag ist Teil 18 von 43 der Serie #gamephilephoto

Quelle: redmaker.net

#Gamephilephoto ist ein Blogprojekt von Redmarker.net. Zu einem festgelegten Begriff soll ein Bild aus einem Spiel ausgesucht und beschrieben werden.

Der Reset ist ein beliebtes Mittel um etwas bestimmtes bei Spielen zu erreichen. Bei den gerade beendeten Awesome Games Done Quick wurden öfters vorhergehende Spielstände geladen um versiebte Sprünge oder Glitches nochmal zu versuchen. Da ein erneutes Versuchen immer noch schneller ist als die kommende Passage zu spielen.

Ich selbst bin kein Speedrunner. Ich habe mich mal bei „Mirror’s Edge“ versucht. Aber hey, wenn man die Replays im Spiel anschaut sind Bestzeiten nur durch stundenlangem Training möglich. An sich wie Parkour selbst.

Es gab jedoch in GuildWars ein Ziel. Mein Hauptcharakter sollte alle Titel auf 100% haben. Beim Erreichen musste ich jedoch feststellen, dass es ein Ziel gab, das ich nicht mehr erreichen konnte. „Überlebender“ oder besser gesagt die höchste Stufe „Legendärer Überlebender“. Das ist das Erspielen von einer hohen Anzahl an Erfahrungspunkten ohne zu sterben. Also wurde ein neuer Charakter erstellt mit dem einzigen Ziel diesen Titel zu bekommen. Und genau da habe ich mich mit dem Trick „Reset“ beholfen. Heute kann ich nicht mehr sagen wie oft ich den Charakter erstellt habe. Ich weiß nur sehr sehr oft. Und als ich dann gerade die erste Stufe erreicht hatte, bin ich wegen einer Lappalie (oder besser gesagt einer Dummheit) gestorben. Ich habe es dann aufgegeben den Titel zu erreichen.

Mein #Gamephilephoto ist meine Liaria Aninia. Überlebende der Stufe 1 mit 28 Tode auf dem Buckel.

gw029