26 Games – “T” – Trantor: The last Stormtrooper

Dieser Eintrag ist Teil 4 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Wieder geht eine Woche zu neige und wieder kommt ein Beitrag für die 26 Games von Arrcade.de.

Diesmal ist der Buchstabe „T“ an der Reihe obwohl er gar nicht dran wäre. Ich hoffe das Raum-Zeit-Kontinuum überlebt es.

Wenn ich die Gründe aufzählen müsste, warum ich zu einem Geek geworden bin, dann zählt „Trantor: The last Stormtrooper“ definitiv dazu.

Flammenwerfer
EIN FLAMMENWERFER!

Feinste 8 Bit Chipmusik
Schon allein das Intro war herrlich. Ein fettes Raumschiff und ein wummernder Bass. Und im Auswahlmenü konnte man sich lange aufhalten und der Musik lauschen.

Flammenwerfer
EIN FLAMMENWERFER!

Ein Actionheld
Ein typischer 80er Jahre Held. Keine Worte nur hau drauf. Mit einer Frisur die heute einem die Zehnägel aufrollen lässt. Im Spiel durch einen Schutzhelm geschützt da vermutlich das 3 Wetter Taft auf dem fremden Planeten versagt.

Flammenwerfer
EIN FLAMMENWERFER!

Nie dagewesene Grafik
Der Sprite (dieser Begriff ist auch in Vergessenheit geraden) von Trantor war etwa 1/3 so hoch wie das Spielfeld. So etwas Großes gab es nicht davor. Die Flammen sahen super aus und trotzdem lief das ganze Spiel flüssig.
Im englischen Wikipedia Artikel wird das animierte Intro speziell erwähnt.

Flammenwerfer
EIN FLAMMENWERFER!

Hacken
Im Spiel musste man in jeder Ebene ein Terminal hacken um erstens den Countdown zurückzusetzen und zweitens einen Buchstaben eines Codeworts downzuloaden. Dann konnte man erst in nächste Level.

Und natürlich darf man auch nicht vergessen
EIN FLAMMENWERFER!

Und da es in diesem Internet alles gibt. Überzeugt euch selbst.

26 Games – „C“ – Call of Duty: Modern Warfare

Dieser Eintrag ist Teil 3 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Und das sind wir schon beim ersten Ego Shooter angelangt. Und immer noch bei einem aktuellen Spiel. Langsam frage ich mich was ich eigentlich in meiner Anfangszeit gespielt habe.

Ich konnte anfänglich mit der CoD Reihe nichts anfangen. Ein Kumpel von mir hatte bis dato alle Teile gespielt und versucht mich auch dafür zu erwärmen. Ich fand keinen Draht dazu, vermutlich wegen des 2. Weltkriegs Settings.
Dann kam CoD 4: Modern Warfare und ich hörte den Ruf des Auftrages.
CoD Modern Warfare hat mich durch seine Michael Bay Inszenierung gepackt. Die Grafik war unglaublich, der Spielfluss und die Schwierigkeit waren für mich angemessen, die Abschnitte waren abwechslungsreich und auch die Story hat mir sehr gefallen.

Ich konnte den 2. Teil kaum erwarten, ich wollte wissen wie es weiter ging. Ich wurde dann zu Weihnachten von meinem Schnuffel damit beschenkt. Natürlich sind an mir auch die ganzen Diskussionen über die Moskauer Flughafen Mission nicht vorbeigegangen. Ich war sogar kurz davor an dem besagten Punkt die Mission zu überspringen (was ich dann doch nicht tat). Bis heute weiß ich nicht was die Jungs von Infinity Ward geritten hat so eine Mission zu bauen. Wegen dem Umsatz konnte es eigentlich nicht sein. Das MW2 durch die Verkaufsrekorddecke gehen würde war schon im Vorfeld klar, auch ohne die ganze Negativpresse.

Die Verkaufsrekorde wurden durch MW3 nochmal gesteigert. Und wenn mich nicht alles täuscht auch die Herstellkosten. MW3 war das teuerste Videospiel bis dahin. Auch in diesem Teil gab es wieder eine Aufregerszene. Sie war etwas subtiler, hat mich dadurch jedoch persönlich mehr berührt. Es war diese Hilflosigkeit und die Überraschung im Gegensatz zu Moskau wo man aktiv tätig war. MW3 war für mich der krönende Abschluß der Reihe mit einer sehr coolen Abschlussmission in einem entführten Flugzeug.

Ich bin froh, dass Infinity Ward einen Abschluss auf der 360 gemacht hat und mit der XBox One auch einen neuen Ableger der CoD Reihe im modernen Setting beginnt. Für mich wird Ghosts auch ein Launchtitel werden.

26 Games – „B“ – Batman Arkham Reihe (P.S. Bayonetta)

Dieser Eintrag ist Teil 2 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Batman, der Dunkle Ritter, eine Comic Ikone und einer meiner Lieblingshelden. Ich habe viele Batman Spiele gesehen. Das Einzige, dass mir bis vor knapp einem Jahr im Gedächtnis geblieben ist, war das Amiga Spiel zum ersten Tim Burton Film, der Rest ist in der Versenkung verschwunden.
Ich mag Batman und lese viele seiner Comics, ich liebe die Filme egal ob Realverfilmung oder Zeichentrick (bis auf diesen total miesen „The Dark Knight Rises“ der nur noch durch „Batman & Robin“ getoppt wird). Deswegen habe ich mich nie für ein Spiel erwärmen können. Ich dachte ich könnte nur enttäuscht werden. Nach viel Hin und Her habe ich mir dann verspätet Batman Arkham Asylum gekauft. Ich weiß noch, wie ich damals an der Kasse im Saturn gefragt worden bin, warum ich mir ein türkisches Spiel kaufe.

https://twitter.com/Kobaltauge/status/112534481084219392

„Bädmän Arkhem Assilüm“ war auch kurzzeitig mein XBox Live Motto. Ich entschuldige mich hier auch förmlich bei meinen türkischen Mitbewohner. Manche Witze müssen einfach raus.

Das war es. So muss ein Batman Spiel sein. Ich war von Arkam Asylum total begeistert und herausgefordert. Schöne Grafik, super Kämpfe, klasse Story und sehr nette Scarecrow Zwischensequenzen. Ich habe es in kürzester Zeit durchgespielt, denn Arkham City stand schon in den Regalen. Und das wurde auch sofort gekauft.
Größer, schöner, besser. Mir haben die Catwoman Sequenzen sehr gut gefallen und auch das Nightwing DLC habe ich mir sofort geholt. Jedoch muss ich sagen, dass mich Arkham Asylum mehr in seinen Bann gezogen hat. Das liegt wohl daran, dass Arkham City nur eine Evolution war.

Vorgestern ist Arkham Origins erschienen. Haben will! Jedoch auch hier stellt sich mir die Frage XBox 360 oder XBox One? Ein Monat warten ist nicht einfach.

P.S.: Ein Spiel das mir mit B noch einfällt ist Bayonetta. Wie die Jungs von Game One schon gesagt haben. Der digital wahr gewordene feuchte Geek Traum. Ich habe das Spiel nur etwas 2 Stunden gespielt. War begeistert, es ist jedoch zu wenig um hier viele Worte zu verlieren.

[via]

26 Games – „A“ – Assassin’s Creed

Dieser Eintrag ist Teil 1 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Vor einer Weile bin ich auf einen Beitrag auf http://www.arrcade.de gestoßen. Ein Interessantes Projekt bei dem man auch einen Grund bekommt regelmäßig etwas zu veröffentlichen. Jeden Montag wir ein Buchstabe veröffentlicht. Man sucht sich ein Game aus, das mit dem Buchstaben beginnt und erzeugt etwas dazu. In meinem Fall natürlich ein Blog-Post.

Wir starten mit „A“ für Assassin’s Creed.

Diese Spielreihe hat mich begeistert.

Auch wenn der erste Teil in der Fachpressen als monoton gescholten wurde (ehrlich gesagt ist er das auch), hat er mich in seinen Bann gezogen. Die schönen Städte, die man von den Aussichtspunkten betrachten kann. Die Nebenmissionen, die kurzweilig sind und Spaß gemacht haben. Die Kämpfe, die nicht zu anspruchslos waren. Und natürlich die monotonen Hauptmissionen. Klar, dass ein Metal Gear Solid und ein Splinter Cell die besseren Schleichspiele sind, ein Hitman besser zwischen „ich erledige eine Mission schleichend“ und „ich metzle alles nieder“ entscheiden lässt, ein GTA größere „Spielflächen“ hat, jedoch hat mich keines der genannten Spiele so gefesselt.

Dann kam Teil 2. Das habe ich mir am Erscheinungstag gekauft (was bei mir nicht sehr oft passiert). Italien! Bessere Grafik! Mehr Abwechslung! Leonardo da Vinci! Venedig! Klasse Story! Mehr Waffen! Dieser Teil macht alles besser was im ersten Teil bemängelt wurde. Er gilt als der beste Teil der Reihe. Es gibt nichts mehr hinzufügen.

Obwohl? Doch es gibt noch etwas. Assassin’s Creed 2 – Brotherhood. Eine Evolution des 2 Teils mit Schauplatz Rom. Alles noch ein Ticken besser. Sehr nette Leonardo da Vinci Missionen mit seinen Kriegsmaschinen. Rom ist atemberaubend schön und riesen groß. Und die Story rund um die Borgias (übrigens eine sehr coole TV Serie, nur zu empfehlen) ist genial. Das offene Ende der Story von Desmond hat mich sofort für den 3 Teil angefixt. Ich finde diesen Teil den besten der Reihe (natürlich nur die Teile eingeschlossen, die ich gespielt habe).

Doch es kam kein 3. Teil sondern noch ein Ableger. Revelations. Der Teil, der die Geschichte zwischen Ezio und Altair zusammen führen soll. Ich habe die Disk eingelegt. War begeistert von dem Anfang und den ersten Schritten in Konstantinopel bis ich zu diesen Tower Defense Minispiel gelangte. SO EIN DRECK! Das Spiel landete im Schrank. Monate später wollte ich dem Teil nochmal eine Chance geben. Wieder der fesselnde Anfang, wieder Tower Defense und wieder legte ich die DVD in den Schrank wo sie bis heute ruht.

Teil 3 habe ich nie gespielt. Ich will den Dritten auch nicht anfangen, wenn ich die Geschichte noch nicht weiter erlebt habe. Vermutlich werde ich demnächst die Revelation DVD wieder einwerfen und mich durch die Tower Defense Sequenzen durchquälen. Und somit werden Teil 3 und Teil 4 Black Flag dann wohl meine ersten Spiele auf der XBox One werden (wenn Teil 3 überhaupt auf dieser erscheinen wird).