Die Sache mit der Bildwiederholungsrate

Ab und zu stoße ich auf Videos die mit der Bildwiederholungsrate von Aufnahme- und Abspielgeräten arbeiten. Das bringt die merkwürdigsten Effekte zum Vorschein. Das bekannteste ist ja das Rad am Planwangen in den alten Western, dass auf einmal anfängt sich rückwärts zu drehen. Oder die Rotorblätter eines Hubschraubers in etwas neueren Filmen.
Eine Kamera nimmt 50 Bilder pro Sekunde auf. Wenn nun das Rad sich so schnell dreht, dass es immer in der selben Position aufgenommen wird, dann sieht es auf dem Film so aus als ob das Rad stehen würde. Das ist genau der umgekehrte Effekt eines Daumenkinos. Wenn jetzt das Rad so schnell dreht, dass die Speichen immer ein wenig „vor“ der letzten Position aufgenommen werden, dann dreht sich das Rad im Film rückwärts.
Anbei zwei Filmchen die diesen Effekt ausnutzen.

Zu Ostern ein Film von Jiri Zemanek aus Prag. Er hat per Stiftplotter Eier so bemalt, dass die Muster tanzen.

Und hier der Effekt mit Wasser und Schallwellen als DIY Bauanleitung.

[via] [via]

One comment on “Die Sache mit der Bildwiederholungsrate
  1. Pingback: meine Welt | TGiF! – Resonanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.