Die Sache mit der Bildwiederholungsrate

Ab und zu stoße ich auf Videos die mit der Bildwiederholungsrate von Aufnahme- und Abspielgeräten arbeiten. Das bringt die merkwürdigsten Effekte zum Vorschein. Das bekannteste ist ja das Rad am Planwangen in den alten Western, dass auf einmal anfängt sich rückwärts zu drehen. Oder die Rotorblätter eines Hubschraubers in etwas neueren Filmen.
Eine Kamera nimmt 50 Bilder pro Sekunde auf. Wenn nun das Rad sich so schnell dreht, dass es immer in der selben Position aufgenommen wird, dann sieht es auf dem Film so aus als ob das Rad stehen würde. Das ist genau der umgekehrte Effekt eines Daumenkinos. Wenn jetzt das Rad so schnell dreht, dass die Speichen immer ein wenig „vor“ der letzten Position aufgenommen werden, dann dreht sich das Rad im Film rückwärts.
Anbei zwei Filmchen die diesen Effekt ausnutzen.

Zu Ostern ein Film von Jiri Zemanek aus Prag. Er hat per Stiftplotter Eier so bemalt, dass die Muster tanzen.

Und hier der Effekt mit Wasser und Schallwellen als DIY Bauanleitung.

[via] [via]

Costa Concordia

Ich verfolge seit kurzem den täglichen VLog von Casey Neistat. Bei durchstöbern seines Kanals bin ich auf diese Video gestoßen.

Er hat es durchgezogen was mir damals im Kopf rumgegangen ist. Hingehen, anschauen, Fotografieren, Filmen und auf sich wirken lassen.
Ich frage mich gerade wie viele andere Geeks den selben Gedanken hatten und genau wie ich nicht hingegangen sind. Für die ist diese Video.

Inzwischen ist die Concordia in Genua komplett auseinander genommen. Davor konnte sich der Fotograf Jonathan Danko Kielkowski an Bord schleichen und Bilder von dem Schiff machen. Unglaublich gespentisch und faszinierend. Auch klasse zu sehen an welcher Stelle die Wasserlinie war. Es gibt auf Vice eine sehr schöne Bilderstrecke und das Interview mit dem Fotographen.

[via]

TGiF! – It’s a kind of magic

Manchmal wird man Zeuge von Zaubertricks, die eigentlich nicht gewollt waren.
Und genau wie die geplanten Tricks braucht man ein Weilchen bis man versteht, was gerade passiert ist.
Aber hey! Magie gibt es, laßt euch das nicht vermiesen.
Ein schönes Wochenende! Möge die Macht mit euch sein!

Verschwundene Jungfrau

View post on imgur.com

Verschwundener Laster

View post on imgur.com

[via]

Daredevil SFX

Am Freitag war es soweit. Die zweite Staffel von Daredevil wurde auf Netflix veröffentlicht. Ich hatte jedoch meine Wochenende schon verplant und konnte keine Folge anschauen. Jetzt habe ich ein neues ToDo auf der ersten Stelle meiner ToDo Liste. =)

Ich habe die erste Staffel gesuchtet und fand sie grandios. Die Geschichte, das Storytelling, die Aufnahmen, die Schockeffekte. Und das alles noch dunkel gehalten wie es sich für Daredevil gehört.
Sollte jemand von euch die Serie noch nicht gesehen haben. Dann ist das jetzt ein Anschaubefehl.

Achtung Spoiler!

Und wie es sich gehört, hat die Serie auch Highlights die in die Filmgeschichte eingehen. Darunter die Kampfszene in einem Flur als One Shot. SO macht man Kino auch wenn es nur im TV ist.

Und was ich euch natürlich auch nicht vorenthalten will. Ein kleines Making-of der Spezialeffekte.

[via] [via]

TGiF! – Star Wars vs. Star Trek

Und zum Wochenende möchte ich einen kleinen Streit vom Zaun brechen. Was ist besser? Star Wars oder Star Trek? =)
Ich bin vor Ewigkeiten auf diese nett gemachte Filmchen gestoßen und habe es noch nicht verbloggt. TSTSTSTS
Dann wird es hiermit erledigt.

Ein schönes stellares Wochenende Euch allen!
Möge die Macht mit Euch sein und möget Ihr lang und in Frieden leben.

[via]

Firefly

Hand hoch wer von euch bei dem Titel an einen Post über die Serenity gedacht hat. Wusste ich es doch, ihr Geeks seid so berechenbar. 😉

Das Video hat jeoch mehr mit Zurück in die Zukunft und dem Hoverboard zu tun. Samadhi Production haben ein Skateboard genommen, LEDs druntergeklebt, einen guten Skater draufgestellt und bei Dämmerung und Nacht das Ganze per Drohne gefilmt. Herausgekommen ist diese wunderschöne Video, dass man genießen muss.

Am I missing an eyebrow?

Dieser Satz ist in die Geschichte eingegangen, zu mindestens bei uns Geeks. Er gehört zu Adam Savage. Neben Jamie Hyneman ist er der Moderator meiner Lieblingsshow Mythbusters. Beide haben meinen Traum gelebt. Rumgeeken (basteln, experimentieren usw.) und damit Menschen weiterbilden und unterhalten und auch genug Erfolg haben um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wie Alles haben auch die Mythbusters ein Ende. Und das war am 6.März 2016. Da ging in USA die letze Folge über den Äther. Ich finde es sehr schade. Ich kenne nichts, dass diese Lücke füllen kann. Auch nicht die unzähligen YouTube Kanäle die ähnliche Konzepte verfolgen, sogar nichtmal der von Adam und Jamie Tested. 270 Folgen und ein paar Specials sind in der Zeit von 2003 bis 2016 entstanden, alle wert sie sich anzuschauen, auch mehrfach. Hier gibt es eine Liste aller Folgen mit Links um sich die englischen Versionen online anzuschauen. Die Frage ist nur, ob das legal ist und wie lange diese noch online bleiben. Ich selbst habe viele Folgen aufgenommen und auf meinem Homeserver abgelegt.

Und somit bedanke ich mich bei den Mythbuster Adam, Jamie, Kari, Tori, Grant, Jessi und Scottie und natürlich dem gesamten Team hinter den Experimenten und der Show.

Und mit einer großen Mythbusters Lebensweisheit entlasse ich euch für ein von 2 Fans produziertem Video einer sehr gelungenen Zusammenfassung der letzten 12 Jahre.

Failure is always an option

MythBusters Series Finale Video from Thomas Crenshaw on Vimeo.

Update: Ich sehe gerade, dass ich auf das Video über einen Blogpost auf Mind’s Delight gestoßen bin. Credits an den Blog!

DARTH MAUL: Apprentice – A Star Wars Fan-Film

Ich liebe Fan Filme. Besonders die, die im Star Wars Universum spielen. Ich warte auch schon seit gefühlten 10 Jahren, dass Tydirium – The True Story endlich veröffentlicht wird.
In der Zwischenzeit ist ein weiterer Fan Film entstanden. Dessen Entstehung habe ich ein wenig über Twitter und Instagram meiner Internetbekannschaft Thomas verfolgen können. Seit 5. März ist der fetige Film online. Ja, ich bin spät dran mit dem Bloggen.

Genießt ihn!

PS: Das „Behind the Scenes“ kann ich auch sehr empfehlen.

[via]

Ciao Disqus

Schlaftrunken tippe ich diesen Text, deswegen verzeiht mit die Tippfehler.

Etwas hat mich die letzten Tage beschäftigt. Nach einer Diskussion im CAD.de Forum über Tapatalk, musste ich nochmal in mich kehren. Dort wurde über Tapatalk bemängelt, dass die App alle Daten nach USA sendet und das nicht so ganz konform mit dem Datenschutz läuft. Ich predige schon lange, dass Ihr aufpassen sollte wie und wo Ihr eure Daten eingibt und damit ggf. preisgibt. Und selbst fordere ich in einem Forum eine App zu „installieren“ die das macht.

Ja, der liebe Prediger, der sich nicht an seine eigenen Predigten hält.

Und bei diesen Gedanken, ist mir aufgefallen, dass ich in diesem Blog als Kommentarfunktion Disqus verwenden. Auch das ist eine Software, die schon mehrfach wegen nicht so transparenten Umgang mit Daten aufgefallen ist.

Also habe ich jetzt kurzerhand beschlossen, wieder auf das Standard WordPress Kommentarsystem umzusteigen. Unter anderem auch um die Hürde für euch Leser zu nehmen Kommentare zu hinterlassen. Nicht jeder will dafür einen Account bei einer neuen Seite oder App anlegen.

Nun ist der Umzug vollzogen. War gar nicht so schwer. Vorgehensweise kann man in diesem Video nachschauen. Es hat jedoch etwas länger gedauert, da die Backups und ein paar Updates diverser Plug-ins sich gezogen haben.

Dann auf ein fröhliches Kommentieren.