26 Games – “G” – Guild Wars

Dieser Eintrag ist Teil 10 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Wieder geht eine Woche zu neige und wieder kommt ein Beitrag für die 26 Games von Arrcade.de.

Letzte Woche habe ich keine Games zur Auswahl gehabt und jetzt wieder ein Buchstabe mit dem ich 5 Posts schreiben könnte. Jedoch hat nur ein Spiel Jahre meines Lebens beansprucht.
Guild Wars.

Ich kann mich noch genau an das Treffen erinnern als uns ein Kumpel von Guild Wars berichtete. Er erzählte und erzählte und dabei war er nur im Tutorial. Das wussten wir alle damals jedoch nicht. Ich hatte nur World of Warcraft im Sinn und das hat mich mal überhaupt nicht angesprochen. Monatlich zahlen und ein Grafik wie ein Kindercomic. Sowas wollte ich nicht. Guild Wars war anders und ich/wir haben es uns dann gekauft.

Ich war geplättet. So eine riesige Welt habe ich noch nie gesehen. Die Auswahl der Hauptklasse und der Nebenklasse hat mich sehr lange beschäftigt, das hatte sowas Endgültiges. So viele Zaubersprüche. So viele Waffen.
Und dann habe ich das Tutorial verlassen und bin ins Spiel gewechselt. Das erste Mal ist immer das Beste (zumindest bei Guild Wars). Was soll ich sagen, ich war sehr sehr naiv. Jeder der GW gespielt hat kennt den Unterschied zwischen Tutorial und Spiel. Da kommt man als Level 3 Charakter rüber und kann gar nix und hat die Reise seines Charakter-Lebens vor sich (außer man lässt sich wie ein Noob rushen).

Das Spiel fesselte mich und meine Kumpels. Wir haben Nächte durchgespielt und sind total übermüdet ins Geschäft gegangen. Und am Abend ging es dann gleich weiter.

2006 gesellten sich dann noch die Erweiterungen „Factions“ und „Nightfall“ dazu. Auch diese wurden sofort gekauft und intensivst gezockt.

Ich habe meine Waldläuferin bis zum Exzess gespielt.
Ich wollte alle Errungenschaften und alle Missionen und Quests.
Ich habe jeden Geburtstag meiner Charakter gefeiert wie das eines Kumpels.
Ich habe jedes Event wie z.B. das Drachenfest in Cantha mitgemacht.

2007 kam dann „Eye of the North“ und ein Missions Bonus Pack dazu. Mir wurde das dann zu viel und ich stieg langsam aus. Zu viele Charakter und zu viele Dinge zu erledigen. Mein bester Kumpel blieb noch länger dran und versorgte mich mit Updates. Heutzutage würde man das über Let’s plays machen.

Ich habe Guild Wars dann das letzte Mal im Sommer 2009 gestartet. Gerade frage ich mich ob meine Helden noch existieren? Sollte mal das Spiel auf meinem Win 8 Rechner installieren. Mit der neuen GraKa sieht es vemutlich immer noch super aus. Außerdem warten sicherlich noch massig Geburtstagsgeschenke auf mich.

Guild Wars 2 war für mich nie ein Thema. Zu wenig Zeit um wieder einem MMORPG zu verfallen. Guild Wars 2 haben sich meine Guildenkumpels in der Early Access angeschaut. Die meinten, dass es fast ein Shooter geworden ist. Gekauft haben Sie es sich nicht. Dadurch ist ein weitere Anreiz für das Spiel verloren gegangen.

Ich weiß nicht, ob es jemals ein anderes Spiel schaffen wird mich so lange zu fesseln und ob ich zulasse, dass es mich so lange fesselt.

Serien Navigation<< 26 Games – “F” – Fable und Fallout26 Games – “H” – Halo >>
One comment on “26 Games – “G” – Guild Wars
  1. Pingback: 26 Games - #11 - Der Buchstabe "H" • arrcade.de Gaming-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.