26 Games – “H” – Halo

Dieser Eintrag ist Teil 11 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Wieder geht eine Woche zu neige und wieder kommt ein Beitrag für die 26 Games von Arrcade.de.

Eigentlich wollte ich diesen Eintrag mit „Es gibt nicht viele Spiele Reihen die mich begeistern“ anfangen. Jedoch seit 26 Games wird mir bewusst, dass es einige sind.

Eine Reihe, wenn nicht sogar DIE Reihe, ist Halo.

Halo hatte bei mir einen schweren Start. Ein Kumpel hat von Halo 1 geschwärmt und ich habe Ihm bei Zocken zugeschaut. Das war mir zu hektisch. Das ist ein Problem, wenn man nicht selbst am Controller sitzt.

Ich weiß nicht mehr warum, aber ich habe mir dann Halo 2 gekauft und war hin und weg. Ein Shooter auf das Nötigste reduziert. Schnell, Anspruchsvoll, leicht zu steuern und ein gute Grafik.
Die Story von Halo ist jedoch sehr verwirrend und ich hatte echt Schwierigkeiten ihr zu folgen. Ich habe sogar sie sogar online nachgelesen um bei Halo 3 wieder einzusteigen.

Auch sehr gut haben mir Halo ODST und Halo Reach gefallen. Ich habe zwar den Master Chief vermisst, aber durch das leicht veränderte Gameplay waren diese Titel sehr interessant.

Halo Wars habe ich ausgelassen. Ich bin nicht so der Strategie Spiel Fan.

Halo Spartan Assault sieht sehr witzig aus. Mehr kann ich nicht dazu sagen.

Erst kürzlich habe ich mir Halo 4 gekauft. Ich weiß, sehr verspätet dafür das es meine Lieblingsserie ist (so viele Spiele auf der ToZock Liste). Was soll ich sagen? Es ist der Hammer. Was die Jungs von 343 Industries noch aus der alten Xbox 360 an Leistung und Grafik herausholen. Ich bin begeistert. Und auch die Story ist klasse. Zumindest das was ich bis jetzt erlebt habe.

Halo für die XBox One wurde auf der E3 2013 angekündigt. Seit dem epischen Trailer habe ich nichts mehr gehört. 2014 ist jedoch lang und dieser Exklusivtitel ist ein muss um die XBox One zu pushen. Und vermutlich dann auch mein Kaufgrund wenn ich bis dahin mit Halo 4 durch bin. Oder ich warte einfach auf die XBox One Halo Edition.

Mario Warfare Part 6

Nach nur 9 Tagen haben die Mädels und Jungs von Beat Down Boogie den nächsten Teil von Mario Warfare veröffentlicht.
Und diesmal wieder mit viel mehr Action und Blut und einem guten Cliffhanger.
10 Minuten die sich lohnen.

Viel Spaß

Anbei noch die Links zu den anderen Teilen.
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5

[via]

26 Games – “G” – Guild Wars

Dieser Eintrag ist Teil 10 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Wieder geht eine Woche zu neige und wieder kommt ein Beitrag für die 26 Games von Arrcade.de.

Letzte Woche habe ich keine Games zur Auswahl gehabt und jetzt wieder ein Buchstabe mit dem ich 5 Posts schreiben könnte. Jedoch hat nur ein Spiel Jahre meines Lebens beansprucht.
Guild Wars.

Ich kann mich noch genau an das Treffen erinnern als uns ein Kumpel von Guild Wars berichtete. Er erzählte und erzählte und dabei war er nur im Tutorial. Das wussten wir alle damals jedoch nicht. Ich hatte nur World of Warcraft im Sinn und das hat mich mal überhaupt nicht angesprochen. Monatlich zahlen und ein Grafik wie ein Kindercomic. Sowas wollte ich nicht. Guild Wars war anders und ich/wir haben es uns dann gekauft.

Ich war geplättet. So eine riesige Welt habe ich noch nie gesehen. Die Auswahl der Hauptklasse und der Nebenklasse hat mich sehr lange beschäftigt, das hatte sowas Endgültiges. So viele Zaubersprüche. So viele Waffen.
Und dann habe ich das Tutorial verlassen und bin ins Spiel gewechselt. Das erste Mal ist immer das Beste (zumindest bei Guild Wars). Was soll ich sagen, ich war sehr sehr naiv. Jeder der GW gespielt hat kennt den Unterschied zwischen Tutorial und Spiel. Da kommt man als Level 3 Charakter rüber und kann gar nix und hat die Reise seines Charakter-Lebens vor sich (außer man lässt sich wie ein Noob rushen).

Das Spiel fesselte mich und meine Kumpels. Wir haben Nächte durchgespielt und sind total übermüdet ins Geschäft gegangen. Und am Abend ging es dann gleich weiter.

2006 gesellten sich dann noch die Erweiterungen „Factions“ und „Nightfall“ dazu. Auch diese wurden sofort gekauft und intensivst gezockt.

Ich habe meine Waldläuferin bis zum Exzess gespielt.
Ich wollte alle Errungenschaften und alle Missionen und Quests.
Ich habe jeden Geburtstag meiner Charakter gefeiert wie das eines Kumpels.
Ich habe jedes Event wie z.B. das Drachenfest in Cantha mitgemacht.

2007 kam dann „Eye of the North“ und ein Missions Bonus Pack dazu. Mir wurde das dann zu viel und ich stieg langsam aus. Zu viele Charakter und zu viele Dinge zu erledigen. Mein bester Kumpel blieb noch länger dran und versorgte mich mit Updates. Heutzutage würde man das über Let’s plays machen.

Ich habe Guild Wars dann das letzte Mal im Sommer 2009 gestartet. Gerade frage ich mich ob meine Helden noch existieren? Sollte mal das Spiel auf meinem Win 8 Rechner installieren. Mit der neuen GraKa sieht es vemutlich immer noch super aus. Außerdem warten sicherlich noch massig Geburtstagsgeschenke auf mich.

Guild Wars 2 war für mich nie ein Thema. Zu wenig Zeit um wieder einem MMORPG zu verfallen. Guild Wars 2 haben sich meine Guildenkumpels in der Early Access angeschaut. Die meinten, dass es fast ein Shooter geworden ist. Gekauft haben Sie es sich nicht. Dadurch ist ein weitere Anreiz für das Spiel verloren gegangen.

Ich weiß nicht, ob es jemals ein anderes Spiel schaffen wird mich so lange zu fesseln und ob ich zulasse, dass es mich so lange fesselt.

26 Games – “F” – Fable und Fallout

Dieser Eintrag ist Teil 9 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Wieder geht eine Woche zu neige und wieder kommt ein Beitrag für die 26 Games von Arrcade.de.

Und wieder stellt mich diese Blog-Serie vor eine Herausforderung. Was für ein Spiel kenn ich denn mit „F“? Kurz in eine Spieledatenbank geschaut und es kam mehr Spiele zum Vorschein als erwartet. Ich habe wohl einen kleinen Blackout.

Fable
Fallout 1+2
Farcry
Final Fantasy
FIFA
Full Throttle
F.E.A.R
Forza
F1

Wobei…. bei genauerem Betrachten weiß ich warum mir die Spiele nicht eingefallen sind. Außer Fable habe ich keines der Spiele länger als 30 Min gespielt.
Fable (1) auf der XBox hat mich enttäuscht. Von wegen Entscheidungsfreiheit und so. Und wenn man den Trick mit den Untoten auf dem Friedhof, dem Heiltrank und dem Kampf-Multiplikator kannte, dann war das Aufleveln auch keine Hexenwerk mehr.
Fallout wurde mir wärmstens von meinem Twitter-Kumpel @Mobitigger (Followbefehl! Auch für seinen Blog) empfohlen. Gekauft, angezockt und leider aus Zeitmangel nicht wieder angeworfen. Was eigentlich sehr schade ist. Noch ein Spiel mehr auf meiner ToZock-Liste (langsam muss ich anfangen diese elektronisch zu verwalten).
Die restlichen Spiele gehen, wie schon geschrieben, ein wenig unter bei mir.
Deswegen wird auch diese Blogpost keine Interessanten Geschichen über mein Zockerleben beinhalten.

Mario Warfare Part 5

Endlich ist es mal wieder soweit. Der Zähler in der YouTube App auf dem Kanal von Beat Down Boogie ist hochgesprungen und hat die nächste Folge von Mario Warfare angekündigt. Wieder mit guten Ideen und Witz „You have my balls!“ geniest man diese Folge. Wobei ich zugeben muss, dass sie mir nur wie eine Brücke zur Nächsten vorkommt. Trotzdem sehenswert und die Vorschau ist nicht schlecht.

Viel Spaß

Anbei noch die Links zu den anderen Teilen.
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4

[via]

26 Games – “V” – Virtua Fighter 2

Dieser Eintrag ist Teil 8 von 27 der Serie 26 Games

26_games_vektor

Wieder geht eine Woche zu neige und wieder kommt ein Beitrag für die 26 Games von Arrcade.de.

Diesmal hat Marvin den Buchstabe „V“ als Aufgabe gegeben. Viele Spiele mit „V“ kenne ich nicht. Und die, die ich kenne, hat er in seinem Video erwähnt. Vanquish und Virtua Fighter.

Ich schreibe über Virtua Fighter 2, da das mal wieder sehr nostalgisch ist. Diese Spiel habe ich nie auf einem PC oder Konsole gespielt sonder bin, eine Zeit sogar ausschließlich, dafür in einen Spielhalle/Billard/Dart Club gepilgert. Diese Kneipe war eine zeit lang mein zweites Zuhause. Mit Kumpels rumhängen, Dart und Billard spielen und das hart verdiente Ausbildungsgehalt in den Virtua Fighter 2 Spielautomaten zu versenken.
Man waren wir gut. Auch der Besitzer des Ladens hat öfters mit uns gezockt und dabei auch die Maschine gefüttert. Ein angesetztes Virtua Fighter Turnier hat er aber nie realisiert.

Das Besondere an Virtua Fighter war, dass die Kampfstile sehr realistisch wiedergegeben wurden und jeder Charakter sich komplett anders steuern lies. Ich habe Jacky Bryant gemocht. Er beherrschte Jeet Kune Doo, die Kampfkunst die Bruce Lee erfunden hat. Mein bester Freund spielte hauptsächlich Kage-Maru der Ninja. Was haben wir uns für epische Schlachten geliefert. Nach einer Weile wollte ich mich mit Shun Di anfreunden. Er war Meister des Drunken Boxing. Ich wurde durch den Film Drunken Master mit Jackie Chan dazu animiert. Aber so richtig habe ich die Figur nie beherrscht.

Irgendwann hat sich das Publikum in dem Schuppen verändert und wir sind nicht mehr hingegangen. Auch die Passion für Prügelspiele hat dann nachgelassen. Dead or Alive (in dem viele Charaktere von Virtua Fighter wieder auftauchen) habe ich auf den XBox noch angespielt, jedoch mach es an einem Gamepad keinen Spaß. Und auch das Messen in Prügelspielen über eine Internetleitung anstatt nebeneinander am Automaten fand und finde ich nicht toll.

War eine schöne Zeit mit den Billig Pizzas und Baguettes und Literweise Cola an der weißen Kiste.

Facebook und die Filterblase

Heute bin ich auf einen interessanten Post von Sascha Pallenberg auf Mobilgeeks.de gestoßen.
Es geht um die Umstellung des Newsfeed von Facebook. Dieser soll angepasst werden und die ganzen irrelevanten „Glücksnuss“ und „1000 likes für ein BLAH!“ Posts entfernen.
Ein Segen für die Timeline.

Aber es ist nur wieder die eine Seite der Medaille. Die Andere ist streng genommen eine Art von Zensur. Denn nicht mehr ich, sondern jemand anderes bestimmt was ich zu sehen bekomme und was nicht.
Sascha verweißt auf ein sehr interessantes Video, dass ich jedem nur empfehlen kann.

Augen auf! Hirn an! Es geht mehr vor als wir uns manchmal denken.

[via][via]